top of page

Was ist Ein Bebauungsplan ?

Ein Bebauungsplan ist ein Instrument der kommunalen Bauleitplanung in Deutschland.


Er regelt die Nutzung von Grundstücken und gibt vor, welche Art von Bauwerken auf einem bestimmten Gebiet errichtet werden dürfen und welche nicht.


Der Bebauungsplan wird von der Gemeinde aufgestellt und ist rechtsverbindlich. Der Bebauungsplan legt fest, welche Flächen für Wohn-oder Gewerbe zwecke genutzt werden dürfen und welche Flächen als Grünflächen, Verkehrsflächen oder für öffentliche Einrichtungen vorgesehen sind.


Auch die Art und Weise der Bebauung, beispielsweise die maximale Höhe von Gebäuden oder die Dachform, werden im Bebauungsplan festgelegt. So soll sichergestellt werden, dass die Bebauung eines Gebiets den städtebaulichen Anforderungen entspricht.


Der Bebauungsplan wird in einem aufwendigen Verfahren aufgestellt, bei dem auch die Interessen von Anwohnern und anderen Beteiligten berücksichtigt werden.


Er wird dann im Gemeinderat beschlossen und anschließend veröffentlicht. Jeder, der ein Grundstück in dem betreffenden Gebiet erwerben möchte oder planen möchte, ein Bauwerk zu errichten, muss sich an die Vorgaben des Bebauungsplans halten.


Ein Bebauungsplan kann auch Änderungen und Ergänzungen erfahren, um den sich ändernden Anforderungen an die Bebauung und städtebaulichen Entwicklungen Rechnung zu tragen. Somit ist der Bebauungsplan ein wichtiges Instrument, um die städtebauliche Entwicklung einer Gemeinde zu steuern und eine geordnete Bebauung sicherzustellen.

17 Ansichten
bottom of page